Thursday, July 23, 2015

Donnerstagsgedicht: Ich lass dich frei


'Ich lass dich frei

Ich lass dich frei.
Es ist vorbei?
Fühlt sich so an
das diese Wahl ist jetzt dran
denn es beruhrt auf zusammenhängend spüren
und geschlossenen Türen
die können nicht geöffnet werden durch berühren.

Ich lass dich frei
keine Lust mehr auf Ego-zockerei
es reisst mein Herz entzwei
deshalb die Wahl
damit es wird nicht zur Qual.

Ich lass dich frei
auch wenn es ist vorbei
es bleibt was es ist
wertvoll, das man nicht vergisst
all das Wachsen und Lernen
manche Lichtblicke die waren wie leuchtenden Latternen.

Ich lass dich frei
um dabei
dir und mir die Chance zu geben
wirklich erfüllt zu leben 
mit dem was ist,
egal wie du und ich Lebensqualität misst.

Ich lass dich frei
ohne Klagerei
denn es ist jedem sein Leben
und was immer bringt das Innere zum Beben
muss jeder selbst wissen
und Wahlen treffen nach eigenem bestem Gewissen.

Ich lass dich frei
vielleicht ist es eine Erleichterung das es ist endlich vorbei
wo oft herausgefordert wurde vom Sein
das immer konkurriert mit dem Schein
und Widesprüche dich verwirren
bis dein Kopf fängt an zu klirren
und man ist nur noch genervt
und es nicht mehr die Sinne schärft.

Ich lass dich frei
ohne Freudenschrei
denn da ist auch Schmerz
im Herz
das zu wählen,
wenn Zeichen dann nicht mehr zählen
wach und bewusst stark bleibt
und innere Umleitung betreibt
denn die Energie will wohin
darin besteht der Sinn
von tief verbunden 
das kann heilen Wunden.

Ich lass dich frei
denn ich habe keine Lust auf Schönfärberei
tief vertrauen
das sich Wege können bauen
die ist immer noch da
jedoch halt nicht mehr klar
denn wenn es einseitig wird
dann ist es besser das Sein verliert
und Ego gewinnt
denn das lässt mein inneres Kind
verstehen,
es ist Zeit ein anderer Weg zu gehen,
denn ich hab auch meinen Wert
und bevor er wird entleert
lass ich los,
um die Weite werden lassen gross.

Spiel das Spiel des Lebens weiter
ich wünsche dir einen Begleiter
mit dem du tief erfüllt
von Herzenswärme umspült
deine wahren Potenziale kannst entfalten
ohne in Schutzmodus zu schalten.

Ich lass los,
denn manchmal ist die Wahrnehmungsdiskrepanz zu gross,
zwischen dem was ich in Menschen spüre
das was ich tief berühre
und das was sie werden leben
und damit ihre Umgebung beleben 
oder es niemals sein
denn es ist ein anstrengender Weg
den man oft geht allein
um wirklich tief erfüllt zu sein.

Ich lass los,
 die Wertschätzung ist immer noch gross
doch werde ich weichen
bis es wird reichen
und der Schmerz
im Herz
verheilt
und die Freude, Neuland zu entdecken wieder ganz verweilt.'

- Geschrieben und Copyright von Anke Martin 2015

 




No comments: