Friday, December 06, 2019

Selbstfürsorge hat ganz viel mit Eigensinnigkeit und etwas Eselmentalität zu tun ;)


Hallo vom Freitagabend :)

Selbstfürsorge zu leben braucht ein hohes Mass an Eigensinnigkeit und Eselmentalität, LOL!

Was ich damit meine? Ich entscheide mich bewussst für meine Auszeit und meine Erholung und lehne bewusst soziale Aktivitäten oder Mengen-verhalten ab, um mir das zu geben, was mein HS-sein braucht.

Wie ich da jetzt auf den Esel komme? LOL...ab und zu zieh ich Krafttierkarten, ich liebe Zufälle, Synchronitäten und die kleinen Zeichen in meinem Leben ( wie der Pfeil gestern auf dem Boden ).
Heute war der Esel dran und es passt, lol ;)

Eselmentalität ist eigensinnig, manchmal mit dem Kopf durch die Wand und es braucht wissen wie man mit ihnen umgeht.

Lebe ich meinen Eigensinn, kann das schon vorkommen ;)

Was dabei heraus kommt?

Seh ich ja dann :)

Und berichte vielleicht, LOL..schöner Abend :)

PS: mein neues Motto für 2020 hält immer öfter Einzug in mein Leben. 

Motto 2019 darf gehen, Motto 2020 will kommen :)

Die Überschneidungsphasen sind immer interessant, wenn ich so zurückblicke.

 

Thursday, December 05, 2019

Statt Wohnung saugen - Licht einfangen :)











Schöner Nachmittag :)

Ich lebe wieder mehr meine kreative Seite, tut sehr gut.....Priorität umverteilt.


Sunday, December 01, 2019

Schöner erster Advent :)









Eine Woche in Bildern ;)

Sonntag bis Sonntag

Letzter Monat des Jahres 2019 - leben wie es mir gut tut. 

Mal in Stille, mal in Kommunikation, mal offen teilend, mal für mich lebend, mal anpassend, mal eckig und eckend, so wie es ist und kommt.

HS-Sein in einer anderen Tiefe und in einer anderen Weite, meinen eigenen Rhytmus finden...gar nicht so einfach.....doch es wird, das heisst jedoch viel Alleingänge oder kleiner Kreis Familie, weil es anders nicht lebbar ist.

Annehmen und es erfüllt leben. 

Alles andere ist zuviel Aufwand, ( es fliesst gar nicht in die Richtung), also lassen ;)

Das Jahr, das weniger Stressfaktoren hatte, doch mein Körper erstmal lernen darf wie es ist mit diesem weniger heftigen Stress....dankbar es langsam zu spüren, wie es sein kann. 

In die Ruhe kommen.

Passt ja zum Jahresende ;)

Ich hab mein Motto für 2020 noch gar nicht erläutert und irgendwie hat es auch nicht seine Zeit.

Dann einfach warten bis es soweit ist ;)

Dem Lauf der Dinge zu vertrauen - Jahresmotto 2019 einfach nur ein WOW in der Summe :)

 Schöner besinnlicher Abend :)


'True healing is not simply a matter of becoming symptom free by any means necessary. That would support beliefs in superstition by suggesting there is no higher purpose for the conditions you are facing. When caught in a healing crisis, your body is put into a cocoon-like stage of incubation, where much rest, nourishment, and often the assistance of supplements or even medicine allows the body, mind, heart, and soul to align, get on the same page, and inspire the integration of your highest vibration of light into physical form.
In order for this to occur, one must willingly transition from an outdated level of consciousness and move into higher aspects as a rite of passage throughout your ever-growing expansion. Most symptoms, whether requiring naturopathic, energetic, or medical attention symbolise the dying off of the old self as the new self emerges. All too often, before you can sense the fresh horizons of a new reality, you are given the opportunity to thank the old self for taking you as far as it was meant to go and send it home to Source.
This can be confusing because so many beings are currently at the precipice of a new reality, yearning to release the old self, but it is being done from a space of rejection, where the focus is eliminating the inconveniences that inspire your most profound awakening. When you are able to recognise true healing as nobody’s fault, but merely everyone’s opportunity to offer gratitude for all the past experiences that have prepared you for greater adventures ahead, you are able to accelerate your healing journey without rejecting any part of yourself along the way.'

- Matt Kahn
 

Saturday, November 23, 2019

Räume die ich geben kann....


Schöner Samstag :)

Räume die ich geben kann......ist gerade sehr präsentes Thema.

Wachstumsthema, das sehr umfassend ist. 

Und immer wieder kommt. 

Doch eins steht fest. 

Ich wertschätze diese Räume, die ich geben kann mittlerweile selbst sehr!

Ich sehe meinen Wert in dem ganzen Geben und ziehe die Bremse oder mache Richtungswechsel, wenn es in eine Richtung geht die nicht passt oder auch Einladungen intuitiv ausgesprochen wurden, sie jedoch nicht angekommen werden wollen oder es nicht geht warum auch immer. 

Und das ist vollkommen okay!

Ich liebe meine innere freie Weite und diesen inneren freien weiten Raum den ich erschaffen kann und diesen auch mit anderen teilen. 

Es ist der Raum der Wunder, der Tiefe, des sosein-lassens, des Wachsens !

Hört sich toll an?

Ist er auch!

Und warum möchte den nicht jeder annehmen?

Das weiss ich nicht, ich könnte da jetzt anfangen zu forschen, doch ehrlich gesagt, ist mir dieser Forschungsweg zu schwer, zu beschwerlich und zu anstrengend. 

Ist mir meine Zeit nicht wert und meine Energie und Kraft auch nicht. 

Es gibt genug Menschen in meinem Leben, die es freiwillig gern annehmen und diesen Raum auch schätzen. 

Ich habe vorhin die Worte von Anne Heintze ( Open Mind Akademie ) gelesen und das war der Auslöser zu diesem Post:

'Meist passt man Ideen einer Wirklichkeit an. Manchmal ist der umgekehrte Weg der einfachere.'

OHJA!

An dem Punkt bin ich!

Ich bin mutig genug, experimentel, authentisch spielerisch meinen Impulsen zu folgen und das sich daraus ergebendes zu erfassen, dass schnell klar wird: Passt oder passt nicht.

So klar hab ich das noch nicht gelebt. 

Dieser Prozess, den ich diese Woche ganz bewusst gelebt habe und ganz bewusst auf meine Impulse gehört habe, tat gut.

Ein weiterer Schritt für mich und meine eigene Wertschätzung.

Auch Risiko einzugehen auf eine spielerische Art und Weise und der Ausgang dieses Wagen, hängt nicht mit meinem Selbstwert oder Bestätigung von etwas zusammen. 

Kurzfazit: Ich mache machmal gern Angebote oder teile Einladungen an andere Menschen, meinen Raum mit mir zu teilen, doch wenn ich spüre, es ist doch nicht möglich, ist das okay. 

Ich gehe meinen Weg weiter und bei der nächsten Einladung kann vielleicht sogar angenommen werden, wer weiss. 

Ich habe kein Jagdinstinkt, diesen Ehrgeiz besitze ich nicht, genauso wenig wie andere Menschen zu besitzen oder zu manipulieren. 

Mein Weg ist offenes freies einladen in diesen freien weiten Raum mit mir zu kommen, um darin zu sein, und zu wachsen, jeder so wie er es braucht. 

Und diese Räume sind halt nicht für jeden gemacht :)

 Meine Forschungswege gehen in die andere Richtung, dort wo meine 'Ideen' einfach passen, weil diese Menschen sie selbst leben oder diesen inneren weiten Raum einfach auch leben und darin Ideen einen ganz anderen Platz haben, kreative Spielfreude!

 :)

Wer kennt noch die Serie : Es war einmal...das Leben ? Sie lief in den 80er Jahren und ich habe sie geliebt!

https://youtu.be/L7VM8mmRs0o

https://open-mind-akademie.de/renovier-doch-mal-ein-selbstbild-ich-sehe-eine-tolle-frau/

 

Friday, November 22, 2019

Perspektivwechsel....





Schöner Freitag  :)

Heute darf ich eintauchen in eine andere Welt.

Perspektivwechsel....Leben mit Autismus.

Sehr interessant...definitiv viele gute Impulse dabei und einiges an intuitivem Verstehen das klick macht.

Es wird in meine Arbeit einfliessen ;)

Und als HS-Mensch kenn ich teils auch autistische Züge...ich sag mur shutdown bei zu langer extremer Reizüberflutung oder Stress....

So viel Input erhalten, jetzt mal setzen lassen und die Vielfalt verknüpfen lassen.

Langsam wird es interessant, vorallem wenn einige Bereiche zusammenfliessen in innere Verstehen und daraus sich andere Sichtweisen ergeben.

Hochsensibilität
Trauma
Autismus
und der Rest eben ;)

Hier noch ein paar Webseite die für manche vielleicht interessant sein könnten:

https://spektralkulaer.wordpress.com/

https://bareface.jimdo.com/

Schöner Abend :)