Sunday, December 16, 2018

Tag 15 Countdown bis 2019 - Dankbarkeit fuer die Freude


Dankbar fuer die Freude im Leben.
Und Kinder sind da noch sehr nah dran....tolle Inspiration auf zwei Beinen, lol...und auch vier.

Unser Hund beim Hinterherjagen des roten Balles. Jedesmal eine Freude mit ihr zu spielen.

 Freudemomente wollen bewusst wahrgenommen werden, im Alltag kann sowas schnell untergehen.

Im Rueckblick gab es dieses Jahr sehr viele davon.

Dankbar :)

Auf noch viel mehr Freude im Jahr 2019 :)

Schoener 3. Advent :)


Diese Woerterkombi kam eben intuitiv ins innere Sein...mal sehen was daraus formt ;

Schoener Abend :)

Saturday, December 15, 2018

Tag 16 Countdown bis 2019 - Dankbarkeitstage


Danke fuer die Momente der Inspiration - Dankbarkeitstage Countdown Tag 16 bis 2019

Erstmal essen und dann kommen vielleicht noch ein paar mehr Worte dazu :)

Ich teile gern Feedback, was mir gut tat mit anderen, wenn es durch die Begegnung mit ihnen ausgelöst wurde.

Das ich damit schon einige regelrecht in Schrecken versetzt habe, ist mir mittlerweile gut bekannt.
Und hat es mich davon abgehalten es nicht mehr zu tun?

Nee, natürlich nicht, lol....Quer-gänger Anke doch nicht ;)

Hahaaha...ich geh in letzter Zeit quer an der Wand entlang beim bouldern, hat sich so ergeben, so leb ich auch wenn ich es aus einer anderen Perspektive betrachte. 

Wenn es nötig ist alle Richtungen drin.

Back to Inspiration.

Inspirationspunkte haben mir sozusagen das Leben gerettet.
Aus teil-verbittert, wieder langsam zurück in die Lebendigkeit.

Deshalb nehm ich sie auch so bewusst wahr und spüre immer wieder diese tiefe Dankbarkeit dafür.

Was ist Inspiration für mich?

Es wird etwas in mir berührt, es wirkt etwas auf mich, etwas fasziniert mich, erstaunt mich, ermutigt mich, gibt mir unerwartet Kraft oder lässt mich innerlich ganz ruhig werden.

Oft berührt es etwas in mir, dass ich versteckt habe, warum auch immer.

Das ich dachte, es ist kein Bedürfnis das erfüllt werden sollte.

Es im Schmerz verdeckt war.

Aus Angst verdrängt.

Und dann ist da auf einmal ein Berühungspunkt der mir etwas zeigt, mich spüren lässt, Moment mal, diese Tür da hat keine Enge dahinter, sondern eine Weite.

Wenn etwas in mir innere Bilder auslöst, dann freut mich das jedesmal aufs neue.

Das Faszinierende daran, es ist nicht vorhersehbar, wer dies kann, in mir innere Welten öffnen.

Oft sind das ganz spontane Momente, die einfach so da sind auf einmal.

Manchmal merke ich diese 'Öffnungs-energie' gleich, und manchmal präsentiert sie sich erst hinterher, im eigentlichen Moment war es einfach nur ein Wohlfühlen und entspanntes angenehmes Sein und die Wirkung entfaltet erst. 

Woran das liegt weiss ich nicht, ob es die Worte sind, oder der Inhalt oder ob es die Energie ist, die in allem um einen Menschen schwingt.....ich vermute mal es bleibt ein Rätsel des Lebens.

Stepping stones zum wachsen.

Und wie lange ein Impulsgeber auf meinem Lebensweg erscheint oder bleibt weiss ich nie.

Doch für jeden einzelnen bin ich sehr dankbar.

Und irgendwann kommt dann der Punkt des Loslassens.

Das erste Loslassen-müssen tat sehr weh, doch mit jedem weiteren spüren: 'Jetzt ist Zeit loszulassen !' wird es leichter, denn ich hab erfahren, das Leben schenkt mir weitere Punkte zu wachsen.

Frei und weit, unabhängig von irgendetwas und jemand.

Berührung kann auf verschiedenen Ebenen und Arten stattfinden.

Näheebene 2-3m Abstand
Persönlicher Raum 1 m Abstand
Ganz nah, kein Abstand mehr
Seelenebene
Hautkontakt
Körperkontakt
Herzebene
Wesensebene

Und ein menschliches Herz hat ein starkes Magnetfeld das bis zu 3 m ausstrahlt, d.h. es ist immer die Chance da, wenn Menschen zusammentreffen, berührt zu werden auf verschiedene Arten.

Nimmst du es wahr, wie dich manches berührt oder nicht?

Bist du offen dafür?

Kannst du die Geschenke dessen annehmen ?

Was mich angeht, hm ja....da sind noch ein paar Bereiche die haben die Tür noch zu ;)

Bereit zur Öffnung?

Hm...vielleicht :)

Zeigt die Zeit und das step for step weitergehen, innerlich, äußerlich, ganzheitlich.

Ohne festzuhalten, freibleibend und doch freiwillig wählend dazubleiben, wenn es dafür Zeit ist.

Denn, dann ist es ein dasein im sich bewegen, Bewegung ist die Basis in der tiefen inneren Stille eines jeden menschlichen Wesens.

 Die Balance zwischen den Phasen: Formung, Klärung und Bewegungssprung werden so gelebt wie sie sind.

Tief authentisch.

Grüße vom intuitiven Tippen :)

 

Friday, December 14, 2018

Endspurt 2018 - Vorlauf 2019

 Hallo am Freitag!

Noch 17 Tage und das Jahr 2018 ist rum.

Was ein JAHR!

Wie die allen anderen auch, doch was dieses Jahr ausmacht, ich komme immer mehr in eine innere Stärke, die bleibt und wächst.

Das tut soooo gut!

Endspurt 2018 - das Jahr hat viele Wendepunkte beinhaltet, 
wäre es ein Fels gewesen, hätte ich locker die Routen mit Überhang abgedeckt und die 6+ mit den ganz kleinen Griffen. (In der Realität an der Wand komm ich da langsam hin ;), im Leben bin ich da voll dabei mit diesen Routen )

17 Tage Dankbarkeit für die letzten Monate.

Heute bin ich dankbar für meine Familie, Freunde und all die Menschen die dieses Jahr in mein Leben gekommen sind und immer noch da sind.

DANKE!

Ich merke die letzten Tage ich geh immer stärker in Klarheiten und was noch nicht klar ist, wird geklärt oder es kommt ein innerer Push zum Klären.

Klare Schnitte, klare Wahlen.

Auch kommen die inneren intuitiven Impulse, was ich 2019 leben möchte.

Ich bin kein 5-Jahresplaner doch ich hab für mich gemerkt, ich habe auch meine Pläne. 

Meine intuitiven Impulse, die ich doch ganz gut erfüllt habe, das erstaunt mich immer wieder, es ist oft nicht ganz bewusst da, doch mein Unterbewusstein macht sein Ding ;)

Ganz oben auf der Liste: 

IMPULSFOLGEND!
Schmunzel....yep, das ist meine Lebendigkeit, das sind die Momente wo ich springe ohne zu wissen wohin es geht.

Ich kann nur dazulernen, neue  Erfahrungen machen und weiterwachsen.

Erfahrungsjunkie, lol...ja...kommt immer wieder durch, nur wähle ich mittlerweile ganz bewusst aus, was es wert ist zu erfahren und was nicht mehr.

Liebes Leben, dem Lauf der Dinge vertrauen.....los geht's.

Wie das genau funktioniert, LOL...ochja ansatzweise schon erfahren, Zeit für die Meisterschaft ;)

Hm, schon lange keine Fortsetzung mehr von der Geschichte.....Raum dazu?

Fühlt sich so an.

  Dann tipp ich mal....

KINETIC - Best Of Epic Music Mix | Powerful Beautiful Orchestral Music | BRAND X MUSIC

  Fortsetzung....

Hannes läuft so schnell er kann zum Schloss, er kennt alle Winkel und Geheimgänge, er schlüpft durch die erste Tür die immer etwas halb offen ist, tastet sich durch das Dunkle an der Wand entlang bis etwas weiter vorne Lichtstrahlen durch Holzlatten zu sehen sind, er drückt vorsichtig dagegen, damit es nicht so quiescht. Als der Spalt gross genug ist sich durch zu schieben, bewegt er sich flink in einen Gang, jetzt ist er im Keller des Schlosses.
Hier lagern alle Vorräte.
Vorsichtig schaut er sich um, um von keinen Bediensteten gesehen zu werden, dann läuft er auf Zehenspitzen weiter zur steinernen Wendeltreppe die keiner mehr nutzt. Sie führt in den ersten Stock auf einen Balkon, von dort aus kann er dann weiter. 
Leise tastet er sich durch das Halbdunkel des Treppenaufgangs, bis er einen Luftzug spürt, erleichtert atmet er auf, schaut oben vorsichtig um die Ecke, die Luft ist rein, er huscht an den Fenstern der Zimmer vorbei bis hinten eine Holztür wartet. Der Schlüssel dafür hat ihm die Schöpferin versteckt und er tastet nach ihm im Dunkeln. Vor lauter Abenteuerfreude ihn wieder zu finden hätte er fast laut losgejubelt, doch er kann sich gerade noch zusammenreissen. Zügig dreht er den Schlüssel um, öffnet die Tür langsam, schlüpft in den Raum dahinter und schliesst wieder ab. Den Schlüssel nimmt er mit, den darf ihm die Schöpferin wieder verstecken. An der Wand direkt neben der Tür, hängt ein Bild, das bewegt er nach links und ein Geheimgang öffnet sich. Von innen schiebt er die Tür wieder sanft zu und tastet sich wieder durchs Dunkle. Spinnweben verfangen sich in seinen Haaren und er muss mehrmals Fäden von seinem Mund wegblasen. Er geht einfach weiter und weiter und hofft er findet die Tür zum Zimmer der Schöpferin im Dunkel. 

Plötzlich berührt er etwas wie eine Tür, er bleibt kurz stehen, unsicher ob es die Richtige ist, doch er möchte raus aus der Dunkelheit und die Spinnenweben reichen ihm auch, er spürt mit seinen Fingern wo das Schloss ist um die Tür zu bewegen.

Es dauert etwas, doch er findet es und drückt sanft einen Hebel. 

Die Tür öffnet sich mit einem Knarren. Das Licht blendet Hannes so sehr, dass er erst gar nichts erkennen kann, geblendet stolpert er in das Zimmer. 

'Hoppla, wen haben wir dann da?', hört er eine Männerstimme sagen.

Er reibt sich die Augen und erkennt schemenhaft jemand grosses vor sich.

'Oh, tut mir leid, ich wollte zur Schöpferin', entschuldigt er sich, seine Augen sehen mittlerweile wieder alles und er schmunzelt den Schöpfer an. 

'Du bist doch Hannes, oder?', fragt der Schöpfer etwas unsicher, doch er erkennt den Jungen wieder. 

'Ja, der bin ich und du bist wer?', stellt er mutig die Frage.

Der Schöpfer lacht freundlich und sagt: ' Ich bin der Schöpfer, lass dich erstmal von den Spinnweben befreien.'

Hannes lässt es bereitwillig zu, er findet das Zeug ja eigentlich total ecklig, doch wenn es um die Schöpferin geht, dann erträgt er einiges. Er hat sie vermisst und wollte sie einfach schon vor dem Abendessen sehen, er hat soviele Fragen, die wollten nicht mehr länger warten. 

'Du wolltest zu der Schöpferin? Wo kommst du überhaupt her?', interessiert sich der Schöpfer nun für sein Herkommen.

'Uhhhh hmmm, ich darf das gar nicht sagen, eigentlich, aber dir verate ich es, jedoch erst wenn du mir ein paar Sicherheitsfragen beanwortest!', richtet sich Hannes auf und macht so seinen Standpunkt deutlich. 

Der Schöpfer hat den Impuls zu lachen, doch er lässt es, er merkt dem kleinen Burschen an, wie wichtig es ihm ist. 

'Okay, dann lass mal hören, ich geb mein Bestes dir deine Fragen zu beantworten', erklärt sich der Schöpfer bereit. 

'Gut, erste Frage, wieviel Wert ist dir die Sicherheit der Schöpferin?'

Der Schöpfer staunt, da macht sich jemand jetzt schon tiefe Gedanken über andere, er lächelt ihn an und anwortet: ' Soviel Wert wie mein Herz mich spüren lässt.'

'Okay, zweite Frage, geht es dir wirklich um das Wesen der Schöpferin oder um ihr Reich?', stellt Hannes ganz ernst seine nächste Frage.

'Ihr Wesen lieber Hannes, ist wunderschön, ihr Reich kenn ich nicht, doch ihr inneres Reich ist was mich so berührt. Ich habe selbst ein Reich, es spielt keine Rolle wieviel Land oder gross ihr Reich ist', kommt es aus dem Schöpfer.

'Gut, dritte Frage, kannst du sie inspirieren?', fordert Hannes eine Antwort.

'Ja.', kommt ganz klar und spontan aus dem Schöpfer, dass er selbst überrascht ist.

'Du bist okay Schöpfer, ich zeig dir jetzt den Geheimgang, aber niemanden etwas davon verraten ja?', verlangt Hannes vom Schöpfer zu schwören.

'Auf mich kannst du dich verlassen, Hannes, danke für dein Vertrauen', bedankt sich der Schöpfer. 

'Los komm!', winkt Hannes ihm zu.

'Moment ich hole noch eine Lichtquelle', der Schöpfer schaut sich um und schnappt sich die Kerze in einer Laterne. 

Als sie leuchtet, geht Hannes wieder in den dunklen Gang, als er die Spinnennetze überall sieht, macht er leise: 'Igitt, da bin ich durch, bäh!'. 

Der Schöpfer lacht und Hannes macht 'Sch!' um nicht gehört zu werden von den anderen in ihren Zimmern. 

'Du bist im ersten Gästezimmer, das liegt nach dem Zimmer der Schöpferin, also bin ich doch eine Tür zu weit gelaufen. Hier ist ihre', erklärt er dem Schöpfer. 

'Okay und wie öffnet sich diese Tür?', fragt der Schöpfer ihn.

Hannes sagt nichts, fährt an einem kleinen Spalt entlang bis er etwas in die Wand drückt, es sieht aus wie ein Punkt in der Maserung des Holzes, sehr raffiniert verarbeitet diese Geheimtüren.

Knarrend öffnet sich die Tür und sie sehen die Schöpferin in einem ihrer Kleider vorm Spiegel stehend. 

Sie schmunzelt schon, denn sie wusste es würde nicht lange dauern, dass Hannes hier auftaucht, er kommt öfter wenn er zuhause Ärger bekommen hat oder Aufgaben zu erledigen hat, vor denen er sich gern drückt. 

Doch den Schöpfer hinter ihm zu sehen, überrascht sie, sie dreht sich um und schaut von Hannes zu dem Schöpfer, wieder zu Hannes und öffnet den Mund um etwas zu sagen, da kommt ihr Hannes zuvor und meint: ' Bevor du sauer wirst, ich habe mich verirrt und bin im Zimmer des Schöpfers gelandet, er ist okay Schöpferin, ich hab ihn überprüft. '

Der Gesichtsausdruck der Schöpferin verändert sich von erstaunt in fragend und verblüfft.

'Ja alles gut, ich werde euer Geheimnis nicht veraten', klärt der Schöpfer die Situation.

Sie schmunzelt jetzt nur noch, schaut den Schöpfer prüfend verschmitzt an und legt die Hand auf Hannes Schulter, dann kniet sie sich vor Hannes, um mit ihm auf Augenhöhe zu sein und sagt:
'Ich dachte schon du kommst gar nicht mehr.'

Sanft zieht sie Hannes jetzt mit beiden Händen zu sich und umarmt ihn.

'Ich komm immer Schöpferin, versprochen!', versichert er ihr. 

Sie löst sich aus der Umarmung, steht auf und meint dann:' Na, wenn ihr schon mal beide daseid, darf ich euch gegenseitig vorstellen, Hannes, dass ist der Schöpfer, wir sind uns auf der Reise begegnet. Schöpfer, das ist Hannes, mein kleiner Held, der sehr gut auf mich aufpassen will.'

Der Schöpfer nickt und gibt Hannes die Hand: 'Auf gute Zusammenarbeit, denn da haben wir was gemeinsam'. 

Hannes nimmt ehrfürchtig die Hand des Schöpfers und sagt dann sprudelnd staunend:' Ich will soviel wissen, wo wart ihr, was habt ihr erlebt, habt ihr wilde Tiere gesehen, gab es Gefahren, habt ihr Schätze gefunden........' 

Die Schöpferin lacht und kniet sich wieder vor Hannes, hält ihn mit beiden Händen an den Schultern und schaut ihm in die Augen. 

'Jetzt mal ganz ruhig, eins nach dem anderen, so schnell kann ich dir das nicht erzählen, es sind zuviele Momente die alles waren lieber Hannes, doch wenn das heute abend vorbei ist, dann nehm ich mir Zeit für dich, gut?', beruhigt die Schöpferin Hannes.

'Okay, aber morgen, ja?', lässt Hannes so leicht nicht locker.

'Ja, morgen.', bestätigt die Schöpferin, dann ergänzt sie: 'Hannes ich bitte dich, lauf mal nach unten und sehe ob sie noch Hilfe brauchen.'

'Klar kann ich machen und du Schöpfer, pass auf sie auf, ja?', verabschiedet er sich aus dem Zimmer der Schöpferin, diesmal durch die normale Zimmertür.

Als er draussen ist, geht die Schöpferin auf den Schöpfer zu. 

Ihn in ihrem Zimmer zu haben fühlt sich ungewohnt an und doch auch sehr vertraut.

Er nimmt ihre Hände und schaut sie an:' Ich merke, ich bin nicht allein, der für dich dasein möchte.'

Ein sanftes Lächeln breitet sich auf seinem Gesicht aus.

'Das hast du richtig erfasst, lieber Schöpfer, hast du damit ein Problem?', neckt sie ihn schelmisch.

'Durchaus nicht, liebe Schöpferin', antwortet er und zieht sie zu sich, umarmt sie und gibt ihr einen Kuss. 

Der Schöpferin werden ihre Knie ganz weich und am liebsten hätte sie das Abendessen ausfallen lassen, doch sie ist weider zuhause und gewisse Pflichten gehören dazu. 

Es ist ein Teil ihres Lebens, genauso wie das Neue das kommt.


Sie hat es angenommen.

Der Schöpfer löst sich von ihr und streicht ihr sanft über die Wange: ' Es wird Zeit für den Teil des Abends, auf den sich sehr viele hier in deinem Reich gefreut haben, deine Heimkehr, lass uns gehen.'

Sie nickt nur und atmet noch einmal durch.

Etwas hat sich verändert im Schöpfer durch die Begegnung mit Hannes. 

Es hat etwas mit Sicherheit zu tun, sie versinkt etwas in ihr inneres Sein, der Schöpfer merkt es und spricht das aus, was sie versucht zu erfassen: ' Bevor du noch tiefer ins innere Sein versinkst, ich möchte dir Sicherheit geben, es ist mir ein inneres Bedürfnis aus meinem tiefsten Sein und Hannes hat das sehr deutlich gemacht, wie wichtig es ihm ist. Durch seine Sicherheitsfragen ist mir das erst so richtig bewusst geworden und es ist mir eine Freude das geben zu können. Auch deshalb, weil ich genau spüre wie es auf gleicher Ebene gelebt wird. Du gibst mir auch Sicherheit liebe Schöpferin, und ich spüre, es  ist dir ebenfalls ein tiefes Bedürfnis.'

Die Schöpferin ist schon wieder erstaunt, möchte was sagen, doch der Schöpfer legt ihr einfach seinen Zeigefinger auf ihren Mund. 'Sch, fühl es einfach nur', erklärt er seine Geste. 

Die Schöpfer lächelt still und eine Sanftheit zeigt sich in ihren Gesichtszügen. 

Sie bleibt kurz stehen, hält den Schöpfer in seinem Schritt zum innehalten, dann geht sie auf ihn zu und umarmt ihn, mit einer Intensität, dass durch den Schöpfer ein wohliges Schaudern geht. Sie flüstert ihm ins Ohr: 'So ist es.'

Dann löst sie sich und zieht ihn wieder in die Bewegung. 

Die Geräusche werden immer lauter, je näher sie der Treppe kommen. 

Von hinten hören sie plötzlich ein: 'Wartet, wir kommen mit!'

Der gute Freund und der Fährtenleser schliessen sich ihnen an. 

Fortsetzung folgt.....


A THOUSAND LIGHTS - Epic Fantasy Music Mix | 2 Hours of Powerful Cinematic Instrumental Music

https://compassioner.com/allgemein/beruehrungen-warum-sie-gerade-fuer-hochsensible-menschen-so-wichtig-sind/

 

Tz...mal wieder krass passender Artikel...LOL...achja das Leben....

 Schöner Abend :)

Thursday, December 13, 2018

Selbst kleine Schritte sind es wert zu feiern mit innerer Freude :)


Die Wand und Anke, lol....jede Woche etwas mehr Kraft, bessere Technik und feinere Bewegungen....und Wege des Lebens, manche kreuzen sich mehrmals :)

Schoener Donnerstag :)

Und noch was witziges beim Einkaufen, eine Flasche wollte 2x nicht in den Automat, lol...bis ich dann zufaellig den Schriftzug sah....





L(I)EBE 
' Du machst das 2019'

Laut loslachen waere etwas doof gewesen aber das Grinsen ist immer noch.

Lebe Liebe
Liebe Lebe

Das Leben Lieben.
Oder Liebe Leben.

2019 kann kommen.

Lol....diese Momente liebe ich ;)



Kalk und Farbe, lol....zwei Dinge die meine Haende gerne mit arbeiten oder besser in Beruehrung kommen ?!? Lol...das Leben ergreifen, begreifen und erfassen, beruehren, lebendig werden lassen :)


Monday, December 10, 2018

Felsenfest stehend mit guter Aussicht....lol...achja ;)


...meine liebe Intuition und ihr Vorahnen/spueren...

Der Nachmittag/Abend war etwas stressig mit einigen Hindernissen, jetzt sitz ich an meinem Küchenplatz und schau auf diese zwei Bilder, die ich am Freitag drucken liess.

Lol....yep!

Passt sowas von.

Das sind die Momente im Chaos wo mich schmunzeln lassen :)

Dankbar :)

Und einen Regenbogen sah ich heute auch :)




Schoener Abend :))