Tuesday, July 25, 2017

Weiter gehts....


Guten Morgen :))

Schoener Dienstag :)

Hallo vom Abend - an die langen Tagen, braucht Frau erstmal wieder Gewöhnung, LOL..

Hier noch etwas Inspiration

'Wo bist du?
Ich laufe durch die Straßen deiner Stadt.
Ich streife durch deine Träume.
Ich beobachte dich durch die Augen jedes deiner Mitmenschen.
In jedem Buch, das du liest, hinterlasse ich dir verborgene Zeichen meiner Sehnsucht.
Die Schneeflocken im Winter, zart schmelzend auf deinen Wimpern – einer meiner Versuche, dich wach zu küssen. Mit dem ersten, warmen Frühlingswind streichle ich sanft über deine Haut. Mit jedem deiner Atemzüge liebkose ich dich von innen.
In jeder Sekunde deines Seins stehe ich rufend, drängend, bebend vor dem Haus deiner Seele. Ich klopfe auf tausend verschiedenen Weisen an deine Tür. Laut wie der Schrei eines wütenden Kindes und still wie die Ewigkeit des Alls. Wild und fordernd zerre ich an dir, um dich im nächsten Augenblick behutsam zu umarmen.
Ich habe keine Wahl. Ich werde nichts unversucht lassen. Bis du mir öffnest – weit und bedingungslos. Bis du mir alles schenkst, was du hast und was du bist.
Wo bist du?
Ich brauche dich.
Dein Leben'

  - "SeelenGevögelt. Manifest für das Leben", Veit Lindau

'Der Wert von Beziehungen
Es gibt 2 Gründe dafür, in Beziehungen zu sein.
Der erste ist der meistens vorhandene.
Beziehung ist extrem wirkungsvoll darin, all die Dinge
über dich selbst zu offenbaren, die du lieber nicht sehen möchtest.

Wenn du bereit bist, deine Augen zu öffnen,
und in den Spiegel deiner Beziehungen zu blicken,
wirst du beginnen, all die unbewussten Muster von Kontrolle,
Bewertung, Unzulänglichkeit, Vorwürfen, Schuld,
Bedürfnissen, Erwartungen, Manipulation, Hilflosigkeit, Wertlosigkeit, Isolation und Angst zu sehen, die während der frühen Kindheitsbeziehung zu deinen Eltern in deinem Bewusstsein programmiert wurden.
Bewusstheit in diese Muster zu bringen ist ein wesentlicher Teil des spirituellen Erwachens.
Diese Art von Beziehung beginnt meistens damit, sich zu verlieben, und endet oft vor dem Scheidungsrichter oder in dumpfen Gewohnheiten.

Es gibt eine andere Art von Beziehung, die möglich ist.
Wenn du einmal aufgewacht bist, gibt es keine größere Freude,
als den gegenwärtigen Moment mit jemand anderem zu teilen,
der auch präsent ist.
Diese Art von Beziehung beruht darauf, sich im gegenwärtigen Moment auf jemanden zu beziehen, anstatt jemanden zu haben, der deine unerfüllten Bedürfnisse aus der Vergangenheit erfüllt, oder dir eine Garantie für Sicherheit in der Zukunft zu geben.

Sei denjenigen, die solch eine Beziehung mit dir eingehen können, sehr dankbar.'

- Veetman Masshöfer
So schön!!!!



Fortsetzung...

Die Reisegruppe läuft den Fluss entlang und es bilden sich mit der Zeit immer andere Laufpartner oder Alleinlaufphasen. Keiner redet, jeder geniesst das stille nebeneinander oder allein laufen. 

Gegen Mittag wird es zunehmend heisser und das Laufen immer beschwerlicher. Die innere Piratin und der Fährtenleser spüren die Veränderung in der Gruppe, schauen sich an und setzen sich an die Spitze, jetzt ist ihre Gabe gefragt: Rastplatz finden. 

Die anderen bemerken die Veränderung und die Energie die auf einmal eine klare Richtung bekommen hat. Sie folgen einfach im Vertrauen und schon bald erreichen sie eine Felsgruppe die Schatten spendet. 

Jeder sucht sich einen Platz zum ausruhen.

Die Forscherin war erschöpft, sie findet einen Platz zum hinlegen und tut es. 

Die Piratin und der Fährtenleser scheinen sich unterhalten zu wollen und setzen sich etwas abseits von den anderen. 

Der gute Freund des Schöpfers ist auch erschöpft und tut es der inneren Forscherin gleich. 

Der Schöpfer und die Schöpferin haben sich schon einen Ruheplatz gesucht, wollen jedoch beide nicht schlafen. Ihnen reicht sich einfach nur hinzusetzen und Pause zu machen. 
Der Schöpfer kann jetzt eh nicht schlafen, daran ist nicht zu denken, das Erlebnis am Fluss hat ihn doch tiefer berührt als er dachte. 
Ja das denken, nicht immer das treffenste Mittel um wirklich zu erfahren was ist. 
Er versinkt in sich selbst und lässt die Aussenwelt, Aussenwelt sein. 

Die Schöpferin spürt es und nutzt diese Ruhephase um selbst sich innerlich zu sammeln und zu spüren was da ist, wirklich da ist in ihr. 

Es war eine Stille um sie herum, die einfach nur umhüllte und die Naturgeräusche sie alle erfüllte. 

Die innere Piratin schaut den Fährtenleser an und fragt: 'Wie lang begleitest du schon den Schöpfer?'
Er schaut die Piratin an und meint: ' Schon länger mal ab und zu, wie das halt so ist bei männlichen Wesen, man sieht sich, man sieht sich mal nicht. Als er jedoch mit dieser Idee kam sein Reich zu erforschen war ich natürlich gleich dabei, so ein Abenteuer kommt nicht oft vorbei', er schmunzelt verschmitzt und fragt: ' Und du? Wie lange begleitest du schon die Schöpferin?' 
Sie blickt in die Ferne und antwortet: ' Erst seit kurzem, ich segele schon länger mit der inneren Forscherin über die Meere, dass wir jedoch einmal die Schöpferin durch ihr Reich begleiten dürfen, das kam überraschend. Wir fühlen uns sehr geehrt und stehen ganz hinter ihr. Sie ist ein wunderschönes Wesen tief in ihr, wie kann man da nicht dasein und sie begleiten?', sie schaut den Fährtenleser ebenfalls verschmitzt schmunzelnd an. 

Eine kurze Stille entsteht bevor der Fährtenleser sagt: ' Es ist schön euch zu begegnen und jetzt diese Reise gemeinsam zu machen, und irgendwie ist es ja ein immer wieder begegnen, denn jeden Tag ist man ein etwas anderer Mensch, jeder Tag bringt neue Erfahrungen und verändert einem, auch wenn es nur kleinste minimalste Veränderungen sind.'

'Das stimmt', bestätigt ihm die Piratin und ergänzt:' es gibt nicht viele die das können, jeden Tag als Neuanfang zu sehen, Beginner's Mind nennen das manche. Jeden Tag bewusst neu auf Menschen zuzugehen und offen zu sein, für das was wirklich da ist, unabhängig was gestern war. '

Ein kurzer Moment, das Gehörte nach innen sinken zu lassen entsteht und dann meint der Fährtenleser: ' Ja, das ist eine Kunst, so zu leben und oft trifft es nicht auf gleichen Raum, das überhaupt leben zu können, es braucht schon zwei bewusste Menschen, die das beide leben wollen. Das leben zu können, zeigt auch von grosser Eigenveranwortung, andere nicht für seine Gefühle oder Befindlichkeiten verantwortlich zu machen. '
  
Wieder eine kurze Pause entsteht und dann fragt die innere Piratin: ' Ja, das kann ich bestätigen, die innere Forscherin und ich leben das schon länger, ich möchte dir gern anbieten, dich  dazu einladen, das auf dieser Reise auch zu leben, was sagst du?'
Der Fährtenleser grinst sie an und sagt dann mit einem verschmitzt freudvollen Schmunzeln: 'Gern, auf das Abenteuer, dass jeden Tag neu beginnt'. 

Er streckt der Piratin seine Hand hin und die Piratin schlägt ein, wie das unter intuitiven Routenaufspürer so ist. Sie fangen beide an laut zu lachen, was die anderen natürlich aufmerksam werden lässt. 
Die Forscherin und der gute Freund des Schöpfers setzen sich langsam auf um ins Jetzt wieder zu kommen, der Schöpfer kommt wieder aus seiner Besinnung zurück und die Schöpferin beobachtet schon eine zeitlang die beiden in ihrem Gespräch. Sie betrachtet das ganze Geschehen und wie wieder Bewegung in alle kommt. Sie ist tief dankbar diese Reise machen zu dürfen, und für all die guten Wege, die es bis jetzt ging. 
Sie begegnet mit ihrem Blick dem Blick des Schöpfers und er erwidert mit einem sanften verstehend stillen Lachen. Er reckt und streckt sich und steht auf, blickt sich um, erfasst die Lage und was sein inneres Gespür ihm zu sagen hat, dann schaut er den Fährtenleser an und nickt mit dem Kopf. Dieser erhebt sich, reicht der Piratin die Hand zum aufstehen und sie versammeln sich in einem Kreis. Dann sagt der Schöpfer: 'Es wird ein Sturm geben, die Luft ist zu heiss, zu aufgeladen, hier sind wir an keinem sicheren Ort, wir suchen uns einen, der uns vor der Naturgewalt schützen wird.'
Die innere Forscherin spürt es auch, deshalb war sie auch so müde, sie ist erleichtert, dass der Schöpfer so ein gutes Gespür hat, für das, was im Raum ist. Sie spürt tiefes Vertrauen. 
Naturgewalten entstehen einfach, dass weiss sie, bis jetzt hatten sie ja mit dem Wetter immer noch Glück. Angstfrei machen sie sich auf den Weg im tiefen Vertrauen, der Ort der Sicherheit wird kommen, auch wenn keiner von ihnen weiss, wo er sein wird. Sie haben nur das Gespür das er kommen wird und das reicht ihnen zu vertrauen. 
Es herrscht eine entspannte Atmosphäre, es ist ein einfach akzeptieren, wie es ist, in der Natur zu sein und das Wetter Wetter sein lassen. Es hat seinen eigenen Rythmus, der nicht in ihrer Macht steht, sie können einzig allein auf die Vorzeichen achten, sie wahrnehmen und darauf ihre Wege ausrichten. 
'Alles wird gut' - kommt da der inneren Forscherin, ja das wird es, wurde es bis jetzt immer und mit jeder Herausforderung sind sie gereift. 

Der gute Freund spürt, dass die Forscherin das Wetter auch kommen naht und gesellt sich zu ihr. Er hat mittlerweile für sich beschlossen, den Weg mit ihr zu gehen, er spürt das in der Verbindung ein grosses Potenzial entfalten kann, dass er noch nicht erlebt hat und er weiss um die Chancen im Leben. Sie kommen nicht einfach so ständig vorbei. Er hat eine tiefe Zuversicht in sich pulsieren, dass der Weg sehr erfüllend wird und mit einer Achsamkeit getragen ist, das einfach nur erstaunt, immer wieder in fasziniertes Staunen versetzt, das aufleben lässt, immer wieder und bereichert, mutig neues in sich selbst zu entdecken und zu leben. Er ist offen dafür, der Weg ist frei, da ist einfach nur Wohlfühlen, einfach nur ein freies weites 'Ja - lass es uns leben'.

So setzen sie ihren Weg fort, nur diesmal ist der Schöpfer mit an der Wegspitze, es braucht jetzt ganz klare bestimmte Richtung, dieser Verantwortung ist er sich bewusst und zusammen mit der Piratin und dem Fährtenleser gibt es gebündelte verstärkte Kraft den Weg zu finden. 

Die Schöpferin läuft zwischendrin allein und geniesst den Raum, der sich neu geformt hat, der die Energie von Zielstrebigkeit und dennoch tiefer Entspanntheit hat. 

So werden alle Wetter gemeistert. Sie ist dankbar, tief dankbar, das zu erleben, 
diese immer tiefer wachsende Verbundenheit zwischen ihnen alle. 

Fortsetzung folgt..... 

Och was! Schon wieder so spät???

tzzzz....na dann...gute Nacht.

Bis morgen. 

AYE! LOL.... 

Monday, July 24, 2017

Na geht doch....


...Teilalltag erfolgreich gestartet :)

Immer wieder schoen zu spueren, dass nicht nur Urlaub Spass und Freude macht ;)

Jetzt mal noch rumgammeln....nix besseres zu tun, hm, lol. Nein! Lol...

Mach ich eh viel zu selten.

Slow down nutzen.

Im Slow-down doch etwas Hausarbeit, manches geht halt nicht, nicht zu machen, okay, möchte ich nicht. Stinkender Mülleimer oder Kompostschüssel halt nicht so angenehm im Wohnbereich, LOL...

Restwäsche auch bevor der Riesenberg kommt am Ende der Woche.

Und vorhin kam was:

Was, wenn meine Bestimmung einfach nur 'dasein' ist, wer immer es braucht?
Impulsgeführt, intuitiv erspürt?
Und ich das geben kann und möchte?

Hm ja...was dann?

Einfach leben?

Lautes freies weites Lachen - ja warum nicht!

Krass, zu beobachten wie Starkregen auf einem zurollt am Himmel....hihii....irgendwie mag ich das Wetter heute. 

Schöner Abend!

Huch schon wieder so spät???

Hm...Zeit vergeht...einfach so....

Fortsetzung....

Die Reisegruppe ist mittlerweile im Tal angekommen und sie nähern sich dem Fluss. Der Fluss, die innere Forscherin, Piratin und Schöpferin schauen sich an und schmunzeln. 
Das ist dem Schöpfer nicht entgangen und er schaut die drei fragend an. 
Die Schöpferin geht auf ihn zu, nimmt ihm am Arm und führt ihn zu dem Wasser. Dann sagt sie: 'Wir drei hatten ein besonderes Erlebnis mit dem Fluss, ich lass dich hier jetzt für dich sein und vielleicht hast du ja auch ein besonderes Erlebnis mit dem fliessenden Nass.'
Sie zwinkert dem Schöpfer  zu und winkt den anderen ihr zu folgen. Sie suchen sich weiter unten am Flusslauf unter einer Baumgruppe im Schatten einen Ruheplatz.

Der Schöpfer sitzt am Wasser und fängt an zu lachen, er wusste nicht warum genau, er hatte einfach den Impuls dazu und in dem Moment springt ein Fisch aus dem Wasser, so das er nassgespritzt wird und das lässt ihn nur noch mehr lachen, jetzt aus tiefster weiter und freier Freude. Glückseligkeit des Momentes. Es setzt sich bequem hin und beobachtet das Wasser, in seinem Fliessen. Es hat eine Ruhe in sich, ein Stärke die sehr gewaltig sein kann, eine Sanftheit die Steine geschmeidigt machen kann, formen, es ist Lebenselixir. Er mag das Wasser, schon immer. Er rückt ein Stück näher an das Wasser, so dass er seine Hand darin bewegen kann, er spürt die Bewegung, er spürt das Fliessen und plötzlich fühlt es sich an, als wenn es ein Rhythmus hat mit seinem inneren Fliessen, seines Blutes. Es gibt ihm Kraft, es erinnert ihn an etwas, an etwas in ihm selbst, etwas das er nicht immer präsent in seinem Bewusstsein hat. Eine Gabe - Dinge, sich formendes, fliessen zu lassen. Er schmunzelt und ist zugleich von tiefer Dankbarkeit erfüllt erinnert zu werden. 

Er blickt in die Richtung der Baumgruppe, wo die anderen rasten. Er spürt eine Wärme die sich ausbreitet in seinem ganzen Körper, er spürt eine Verbindung die tief geht. Welche Verbinung das ist, kann er noch nicht sagen, sie läd ihn ein, soviel kann er im Moment verstehen. 

Dann blickt er wieder auf das Wasser, es kommt innerlich die Frage: Soll ich die Einladung annehmen?

Kaum hat er die Frage zuende gedacht, springt wieder ein Fisch aus dem Wasser, und die Wassertropfen landen überall auf seinem Körper, einer auch auf dem Brustkorb genau dort wo sein Herz ist und die Form des Tropfens sieht aus wie ein Herz. Er schaut zweimal hin, um sich zu vergewissern, dass er seiner Wahrnehmung trauen kann, doch da ist es, ein Herz geformt aus Wasser. In dem Moment versteht er: die Anwort wurde ihm so eben gegeben, er hat es fliessen lassen, er wollte nicht willentlich selbst mit seinem Verstand beschliessen, er hat das Leben für ihn Anworten lassen. 

Er nimmt seine Hand aus dem Wasser, berührt das Herz mit seiner Handfläche und die Wärme fliesst durch seine Hand, Arm, in den gesamten Körper. 
Als sie ihn ganz erfüllt hat, schliesst er die Augen und spürt einfach nur das pulsieren der Lebenskraft in ihm. Er weiss nicht was Bereitschaft genau bedeuten soll, er weiss nur, er ist offen für das was kommt. Er kann nicht dicht machen, er kann nicht gehen, er wird den Weg weiterlaufen, mit den neuen Gefährten. 
Er öffnet seine Augen wieder, schaut auf das Wasser, nickt anerkennend und bedankt sich still beim Leben, auf seine Art, wie er es schon immer getan hat. 

Dann erhebt er sich und spürt jeden Schritt bewusst bis er wieder bei den anderen angekommen ist. 

Die Schöpferin schaut ihn an und ihre Augen sagen alles, er braucht keine Worte zu benutzen, sie versteht tiefer als er jemals erfahren hatte in seinem Leben, dass ein Mensch ihn verstanden hat. 
Es ist sehr neu und auch etwas verunsichernd und dennoch auch tief erfüllt gut tuend. 
Seine Offenheit wird ihn leiten, da kommt von innen: ' lebe deine Gabe - es fliessen lassen '. 

Er atmet tief ein und aus und dann gibt er seinen Kameraden ein Zeichen, der Weg kann fortgesetzt werden. Die Schöpferin und ihre Gefährtinnen schliessen sich an und jeder läuft in seiner Ursprungsgruppe weiter. 

Fortsetzung folgt.......


(Hahaaa...von spaeter...da sollte eigentlich ein Liedlink sein, wo ist der hin??? Lol...)

Krass...ich spür die Gänsehaut auch....wow..... 

http://m.mtv.de/news/108258-gansehautmoment-beim-parookaville-tausende-besucher-singen-in-the-end-von-linkin-park

Jetzt aber! Da ist er, der Link.

'The new man will become discontinuous with this insane past. He will believe in love, not in war. He will believe in life, not in death. He will be creative, not destructive.'

- Osho

http://www.collective-evolution.com/2017/07/22/synchronization-of-autonomic-nervous-system-rhythms-with-geomagnetic-activity-found-in-human-subjects/

21:33 to be :)

Sunday, July 23, 2017

So!


Abruffunktion 'Mama!' diese Woche minimiert....mal sehen wie das so auf Frau wirkt, lol...

Schoener Abend :))

Ps: lesen als Mifahrer im Auto hinten laesst mein Magen flau werden, ih baeh...nicht mehr gewohnt, lol...

Alles gut...jetzt lieg ich ja auf der Couch ;)


Wenn Frau auf dem Sofa rumliegt, liest wann sie will, Musik hört wann es ihr danach ist, nachsinnt über das gelesene ( ja ein Roman, schöne Geschichten und doch auch mit Tiefe drin ), wenn Frau merkt, wie sie innerlich entfaltet, einfach so....immer wieder ein Moment der Glückseligkeit.

Ich liebe meine Kinder, ich bin für sie da und in einem Tag ist man als Mama immer auf Abruf, steht zur Verfügung. Und dieses zur Verfügung stehen, dieses spezielle dasein nimmt mit zunehmenden Alter ab, ein natürlicher Prozess, dass ich heute besonders merke. Ich bewusst spüre und es nicht als schlechtes verurteile mich so zu fühlen - dieser kleine Glückseligkeitsmoment weil ich  mich nicht zerteilen muss mit meiner Aufmerksamkeit sondern einfach nur für mich leben kann. 

Dann spüre ich erst wieviel Kraft und Energie dieses 'Mama-dasein-zur-Verfügung-auf-Abruf' zieht. 
Vielleicht als hochsensible und introverierte Mama noch mehr, da Zeit für mich sehr wichtig sind, lebenswichtig. Ich weiss kleine Räume sehr effektiv zu nutzen, ja, doch diese Erfahrung die heute angefangen hat und ich machen darf, ja darf, es nicht von mir so gewollt gewesen, sondern beruht auf freiwilliger Wahl meiner Kinder selbst ihre Flügel zu nutzen und Abenteuer zu erleben, spüre ich, ist etwas sehr wertvolles für mich klar zu sehen und verstehen. 

Es gehört auch zum Mama-sein, Kinder loszulassen, ihre Flügel nicht durch meine 'Ängste' zu stutzen, stattdessen sie zu ermuntern und ermutigen neues zu wagen, so ganz ohne Mama, ihnen zutrauen, sie sind alt genug, dass selbst zu wählen und es mit Freude zu leben. 

Ich möchte, dass meine Kinder freudvoll die Welt erobern, ohne meine 'Klammerversuche', ich möchte sie frei gehen lassen wohin sie gehen, denn ich weiss wie wichtig es ist, ihre Erfahrungen machen zu können zum wachsen. 

Ja es ist komisch zu wissen, zwei von meinen drei Kindern sind für eine Woche nicht zuhause, die Stille wird sehr präsent sein, doch ich bin auch dankbar, dass ich das jetzt erfahren darf und dass meine Kinder Abenteuer in einer Gemeinschaft erleben dürfen, die sie wachsen lässt. 

Sie werden heimkommen, gewachsen, in ihrem Herzen, in ihrer Seele, in ihrer Stärke und Kraft. 

Sie werden strahlende kleine Wesen sein, die das Leben ein Stück mehr erobert haben, ein Stück Freiheit, die Kinder in ihrem Alter leben können

Frei, weit und freudvoll.

Ich habe losgelassen für eine Woche, ja, und erlaube mir, mein Sein zu leben. Und daszusein für das daheimgebliebene Kind, er entfaltet sein Sein im Moment anders und das ist okay. 

Alles hat seine Zeit, seine Phasen und Erfahrungen.

Wenn sie älter werden, ist Mama immer noch wichtig, nur auf einer anderen Art und Weise, Abnabelung heisst es nicht umsonst und dieser Prozess kommt nicht abrupt, sondern wenn ich es als Mama zulasse, langsam, mit Bedacht, mit Sanftheit, solang ich es annehme, dieses immer mehr werden von 'Mama-immer-auf-Abruf' ist nicht mehr gewollt, sondern einfach mein dasein, wenn es gebraucht wird. Und dann bin ich da.   


 Vor einem Jahr hatte ich meinen tiefsten Tiefpunkt in meinem Leben, den ich körperlich extrem gespürt hatte, ein Jahr später, JETZT, HEUTE, HIER -  geht es mir sehr gut, auch körperlich, das habe ich einigen Menschen zu verdanken, die da waren, die mich ermutigt haben, die mir Kraft gaben, die mich spüren gelassen haben: HEY - gibt nicht auf, es geht vorbei, vertrau! 
Und es war so, das lässt mich immer wieder tief tief dankbar sein.

Und manche Menschen werden das die nächste Zeit auch bestimmt nochmal mitgeteilt bekommen von mir, dann wann ich den Impuls dazu habe. 

Ein Herz für euch alle schonmal :)

Aus meinem tiefsten Herzen, meinem tiefesten Sein, aus meinem wilden Wesen :) 

'The faster we run, the more determined is the Universe to slow us down. The more embedded our methods of self-distraction, the more agitating the truth-aches calling us back to authenticity. The more eagerly we race to the sky, the more intense the lessons that bring us back to earth. The Universe has no interest in our flight from reality. It wants us right here. Nowhere else... but here... '

- Jeff Brown 

https://open-mind-akademie.de/traumatische-erfahrungen-ueberwinden-durch-erfahrungsvertrauen/?utm_source=ReviveOldPost&utm_medium=social&utm_campaign=ReviveOldPost

Gute Nacht :)

Saturday, July 22, 2017

Einfach...


Einfach segeln, lol...tja, einfacher gesagt als getan.

Wenn Frau mal nicht alle paar Sekunden auf ihr Handy schaut geht der Punk ab - lautlos, vibrierend....Auszeit nehmen halb erfuellend, naja.

Immerhin hatte ich vor dem Nachrichten und Anrufversuchwahnsinn, dann doch noch ganz gute Boulderzeit.

Alles mittlerweile geklaert, dank meinen Eltern und der Rest liebes Leben, steht allein in deiner Macht.

Das beste wuenschen....mehr bleibt nicht.

Raetselsprache?

Ja, so wie das Leben eben spielt....immer was anderes.

Teilbetroffen davon, ja.

Was meint das Leben: machst das schon gut, was anderes bleibt nicht...

Yep.


Haha....yep...



18:33 to be :))

Komische Tage, die letzten paar, naja....

Schoener Abend :))

Auch mal wieder ein Ziehen, hm ja...dann zieht es halt...wohin?

Keine Ahnung...unklar....aye!

Vorhin beim Heimfahren ging mir vieles durch den Kopf, wie am Fliessband und dann kam von Intuition Einwurf: was wenn alles so wie es ist und kommt einfach für dich passend ist?

Hm ja...das hab ich mich schon öfter gefragt, LOL....und es war oft so. 

Manches kommt unverhofft oft einfach so, dann wann es passt oder gepasst hat, auch wenn das in dem Moment nicht immer klar war. Auch wenn ich schon die Chance oder das Potenzial gespürt habe. 

Da ich mich ja auf meinem Weg in meine weibliche Urkraft befinde, ja auch durch so passende Impulse, bleibt mir nichts anderes als für weitere Impulse offen zu sein.

Das geht nur mit manchen Menschen, immer wieder so faszinierend, wie das geht.....Intuition meint: die wo auch das Potenzial dazutragen, ihr spiegelt es euch nur gegenseitig, Spiegelneuronen!!!!

Facettenreiche Menschen.....die leider durch die Gesellschaft in Schemen gedrängt werden.

Was wenn man die ganze Facetten seines Wesen leben kann?

Was passiert dann?

Was wenn man auf die Menschen trifft die diese Räume einem geben können und wollen?

WAS DANN?

Liebes Leben...ansatzweise erlebt, ja....gibts davon auch die Vollversion ; )

Hahaaa....da kommt der Humor durch. Die Testversion, mit Ablauflimit von soviel Tagen gelebt, was ist der Preis für die Vollversion?

Hm...ich weiss es nicht.

 Was ist der Preis? 

Mutig zu wagen, egal ob bereit oder nicht....das ist Preis genug für mich....denn das WAGEN ist noch sehr oft mit grossem ZÖGERN verbunden.

Anstatt einfach zu leben.

Einfach leben....lol..passt zum Titel.

Ha! Ich kann wieder CD's Brennen....mein Brenner im Laptop ist im A..... andere Lösung funktioniert....SCHMUNZEL.

Und hören von Musik....ah....wie gut!

MUSIK IST AUCH SO WUNDER :) 

'Our heads are large, cavernous spaces; they contain the voices of all the people we have ever known. We should learn to mute the unhelpful ones and focus on the voices we really need to guide us through the difficulties of our careers.'
— The Book of Life 


Ich hab in der Küche grad PARTY, wer tanzt mit??? LOL....Popcorn gibts auch gleich noch :)

 Gute Nacht :)

Morgen ist ein neuer Tag. 

Dankbares Loslassen :)
 
https://youtu.be/Y-Ljc5uUkvI

Friday, July 21, 2017

Alltag - entdrehen, lol....


In dem sich Frau selbst verdreht, lol...

Yoga immer wieder gut :))

Hallo Freitag - lass uns leben - frei und weit :)

Es zieht....immer phasenweise....hm...liebes Leben, klare Impulse?

Danke im voraus :)

Ohohohoo...gleich mal lesen:


12:33 to be :)

Und BINGO - der LINK kam zur richtigen Zeit.....aye!
Ziehimpuls gelandet. lol


Achherjee...ich muss grad lachen und tief verschmitzt schmunzeln....meine innere Reisegruppe.

KRASSSSSSSS!

Ich bin auf dem Weg seit Ostern in meine weibliche Urkraft, hihiiii......die MAGIERIN und das MYSTISCHE kam auch schon mit rein, hihii....mal sehen was als nächstes mitrein kommt. 

Die Abenteuerin ist tief in mir, schon entdeckt, die Forscherin, mal sehen wo sie reinpasst und die Schöpferin....hm ja...mal sehen was sie noch so alles entfaltet.



Hahaha....da ist sie, Piratin...


Lautes losprusten!!!!!! SCHREI!!!! GENIAL!

Hihii.....es formt was....Schmunzel.

  Auf meine Frage, was ihre Mama so ist, meint Kind nr 3: Abenteuerin, sinnlich-kreative und Kind nr 2 ohne irgendwelche Überlegenszeit: alles!

LOL....schrei....genial....Zeit all meine Wildheit zu vereinen, Intuition meint: lebst du doch schon ;)

LOL...hm...kann sein :)





Aha...Schwenk in die anderen Anteile des Seins



Und noch etwas zum in der Mitte bleiben ;)

So, Input drin....innerlich formen Verstehen...

Das sind so Punkte, wo der Raum da ist zum innerlichen Entfalten und der Moment des Zusammenfliessens gekommen ist.

Inneres Reisen...immer wieder sehr erfüllend.

Ob es heute wieder Fortsetzung gibt?

Mal sehen.

Wie ist dein Tag ?

Und damit es nicht so einseitig wird, hier noch was für die männlichen Lesern:


'Er kennt seine Verletzung, bleibt dadurch geerdet und ist mitfühlend (Heiler). Er ist mit seiner männlichen Kraft in Kontakt (Vater). Er kann Entscheidungen treffen und auch kämpferisch auftreten (Krieger). Er ist wild, mutig, und bereit Risiken einzugehen (Wilder Mann). Er ist frei, leidenschaftlich zu leben (Liebhaber), und er kann sich auf Wissen und Bewusstheit über sein inneres Wesen und über menschliche Entwicklung beziehen (Mystiker). Seine Führerschaft erwachst aus seinem Wert-Sein. Erst der Kontakt zum inneren Wert macht ihn frei dafür, andere zu führen, ohne dabei Gefahr zu laufen, aus dieser Führung Bestätigung für sein Ego zu ziehen und andere zu missbrauchen.' 
- Walter Mauckner 

WOW!

Wäschezusammenlegen-weisheit: Erst wenn ich es in mir selbst sehe und erkenne, kommt das leben.
Nicht das Leben wie man es sich vorstellt, sondern das leben dessen was ist in einem. Einfach natürliches fliessen lassen, was gerade Zeit hat.

Und dann braucht es auch kein Suchen mehr, denn was passt, findet sich einfach.

Hallo Release-freitag.

Ich bügele jetzt, mal sehen ob noch was kommt....LOL...ja das sind die Routine-arbeiten, die Release-phasen-fördern.



Es wird Zeit das manches in meinem Leben eine andere Definition erhaelt...

Was das so ist: Urlaub - brauch eine komplett neue Definition für mich. Mainstream passt Null, stresst nur, mich da anpassen zu wollen und will ich auch gar nicht.

Planen - das klappt selten - bewusste Wahl aufs offen lassen und dann halt eben spontan allein mein Ding machen. 

Und Offenheit und Bereitschaft.....zwei Wörter die für mich doch ganz unterschiedliches bewirkt und ich mich diese Woche gefragt habe, ob ich jemals bereit sein werde, für was auch immer, LOL...Offenheit ist intuitiv erfüllender und lässt offen, was ich dann lebe. 

Bereit sein es zu leben, kann sich ja dann entwickeln....nur versteifen auf einer BEREITSCHAFT, nach dem Motto: liebes Leben ich bin JETZT bereit und stell mir etwas genauso so vor wie ich es will....seufz....stresst irgendwie!

Also lassen...meine Erfahrung des letzten Jahres - wenn ich diese Bereitschaft gar nicht gross lebe, kommt es so wie es passt - meinem Wachstum gerecht - wenn ich dann auf etwas ganz bestimmes fixiert bin, nehm ich die Chance gar nicht wahr, was mir das Leben anbietet. 

Und da meine Intuition ziemlich schnell spürt wo Chancen sind, das einfach leben.

So, bin müde.....schöner Abend noch.

Bis morgen :)


22:33 to be