Sunday, September 18, 2016

Emergenz....krass interessantes Thema :)


Guten Morgen :))

Schoener Sonntag :)))




Emergenz.
Gerade mal wieder lebend.
Voraussetzung fuer inneres Weiterentwickeln.
Krass.

Fuehrt mich zu einem Wundern am fruehen Sonntagmorgen: wenn  ein Mensch lebensoffen ist, lebt er ganz viel Emergenz, denn er ist bereit neues zu erleben und es in seinem Inneren wirken zu lassen, daraus entsteht dann neues, man waechst weiter, entwickelt innere Qualitaeten aus, vertieft, lebt was neues, veraendert seine Wege mit Dingen umzugehen. 

So, jetzt zum wundern - Was kann da noch alles spontan entstehen, wenn zwei lebensoffene , hohe Emergenz lebende Menschen aufeinandertreffen?

Schmunzel, neuer eigene Forschungs-und -erlebungsweg?

Vielleicht :)

Mal sehen :)

Emergenzen ziehen sich sehr stark durch mein Leben, und trotzdem finde ich meinen eigenen Weg damit, ich loese mich nicht auf in einer Begegnung ( nicht mehr ) sondern mein Wesen nimmt das auf, was intuitiv passt.

Tolles Zitat:

'You don't need something more to get more - that is what emergence means. Life can emerge from physics and chemistry, plus a lot of accidents. The human mind can arise from neurobiology, and a lot of accidents. This way, the chemical bond arises from physics and certain accidents. It does not diminish the importance of these subjects, to know that they follow from more fundamenal things plus accidents. It's a general rule! And it's critically important to realize that. You don't need something more, in order to get something more!'

- Murray Gell- Mann


'Aus physikalischer Sicht macht es besonders viel Spass, über das Leben zu reden, weil es den extremsten Fall der Emergenz von Gesetzmässigkeiten darstellt.'

- Robert B. Laughlin

'Leider sind dem Ausdruck Emergenz einige Bedeutungen zugewachsen, die für unterschiedliche Dinge stehen, darunter übernatürliche Erscheinungen, die den physikalischen Gesetzen nicht unterworfen sind. So etwas meine ich nicht. Ich verstehe darunter ein physikalisches Ordnungsprinzip.'

- Robert B. Laughlin

'Einstein war Künstler und Gelehrter, aber vor allem war er Revolutionär. … Die unbegründete Überzeugung seiner Zeit war der Äther, genauer gesagt, die der Relativität vorangehende, naive Version des Äthers. Die unbegründete Überzeugung unserer Zeit ist die Relativität selbst. Es würde vollkommen seinem Naturell entsprechen, sich die Fakten erneut vorzunehmen, sie im Geiste umzuwerfen und zu dem Schluss zu kommen, dass sein geliebtes Relativitätsprinzip keineswegs fundamental, sondern emergent ist.'

Robert B. Laughlin

So, nach ueber eine Stunde Stille geniessen auf der Couch und fasziniertes Wundern und googlen was Emergenz ist, treibt der Hunger in  die Kueche :))

Emergenz....Anke hin und weg, hihii....das Leben ist und bleibt ein Wunder.

Wie war das mit dem Zitat von Tesla?

Wenn man das Mysterium des Universums erfassen moechte, braucht es die Schwingungen und Energie, nicht das Denken.
Und da meine feine Antennen sehr gut wahrnehmen, wenn nicht ueberlastet, leb ich das: spueren, sein, wach lebend :)))

Einwurf von Intuition:

Das Lied 'Musik sein', lol....witzig...


In manchen Begegnungen ist das: 'Musik-komponien' von Energien :))

Danke liebes Leben, dass ich das immer wieder erleben darf :))

Tief dankbar.

Verbeugung vorm Leben mit seinen unergruendlichen, spontan erschaffenden Wege, die es immer wieder schaffen mich so zu begeistern, dass Burn-out-tendenz-Loecher nicht die Wahl sind, sondern das faszinierte Folgen dessen, was meine Aufmerksamkeit einfaengt und wie kleine Kinder das erste Mal einem Schmetterling hinterher laufend, in purer Entdeckungsfreude fuers Neue.

Hallo intuitives Tippen aus einer tief erfuellten Stille :)))



8:33 to be :))


Oh neues Lied von Kygo :))

Das Lied geht 3:33 min, lol!!! Schrei!!!

Genial :))

Ja die liebe 3 :)




Musik findet mich heute...wie alles im Leben, faellt mir gerade auf...das war auch der Spruch den ich mir zur Konfirmation aussuchte...tz


'Ich liebe, die mich lieben; und die mich suchen, finden mich.'

-Aus der Bibel: Sprüche Kapitel 8, Vers 17

Die innere Piratin und Forscherin sind auf einer Insel, sie streifen so umher bis auf einmal ein Knistern von der Seite zu hoeren ist.  Sie nehmen es zur Kenntnis und setzen ihren Weg fort. Ein Stueckchen weiter eroeffnet sich eine Lichtung, das ein leicht abfallendes Tal offenbart. Erstaunt bleiben beide stehen und sind ganz still, einfach nur geniessend. Sie sind so vertieft, dass sie das Dazukommen eines anderen Piraten und Forschers nicht bemerkt haben. Die innere Piratin merkt es als erstes und gibt dem Piraten ein Zeichen mitzukommen damit die inneren Forscher allein sind.
Mittlerweile hat auch die innere Forscherin verstanden was gerade entsteht und sie wendet sich dem anderen Forscher zu, geht dann an einen Fels und setzt sich. Es dauert nicht lange, da gesellt sich der innere Forscher zu ihr und sie fragt ihn: 'Wie geht es dir?'
Nach einer kurzen Stille kommt: 'War schon besser. Wie geht es dir?'
Die Forscherin schmunzelt und sagt:' Wieder besser.'
Es ist ein Moment der Stille bis der andere innere Forscher fragt:' Was ist der Sinn des Lebens?'
Verdutzt schaut die innere Forscherin ihn an, damit hat sie nicht gerechnet, sie war der Ueberzeugung er spuert das schon fuer sich selbst, sie laesst sich Zeit mit ihrer Antwort. Denn es ist ihre, die sie spuert, immer wieder.
Tief durchatmend sagt sie dann: ' Fuer mich ist der Sinn des Lebens zu leben. Zu geben aus Liebe und das was einem einfach so von anderen gegeben wird annehmen, Emergenz leben. Das Beruehren lassen, das einem beruehren moechte, weil es uns einen Weg zeigt zu Entfalten in tiefer Erfuellung.
Sein schoenstes freiestes Wesen.
Verbunden mit dem Leben.'

Nach den Worten herrscht eine ruhige tragende Ruhe.

Der andere innere Pirat seufzt auf, so tief als wenn ganz viel Druck und Anspannung von ihm abfaellt.

Er stuetzt den Kopf in seine Haende nach vorn gebeugt und atmet einfach nur ruhig ein und aus.

Es vergeht einige Zeit, wieviel wissen beide nicht. Die innere Forscherin spuert einen Impuls zum Aufbruch, schaut zu dem Forscher, legt ihre Hand auf seinen Ruecken und sagt: 'Du wirst deinen Weg finden, lass los und das Leben wird famos.'

Sie steht auf und geht, ohne sich umzusehen. 
Sie weiss, diese Begegnung war fuer beide ein Heilen, ein Fuehren in einen Abschluss der Begegnung, so wie sie bisher geschah.

Es wird jeder seine eigenen Routen segeln und die Zeit davor wird immer wertvoll sein.


Ich war Laufen!!!!!! 2 h :)))

Hmmmm.........sooooooooooo guuuuuuuuut :)



Schoener Nachmitag :))




Gaehn....muede...na dann...liebes Wetter, grau ist baeh...

Hs Buch fast fertig....gutes Buch.

Naechste liegt schon bereit, wie soviele andere. Es stapelt wieder, lol..

Ohje bin ich ko jetzt, tja, wenn man so lang nicht mehr weit laufen war....aye!

Schoener Abend :))



Manchmal kommt etwas zum Abschluss, dankbares loslassen, um etwas neuem die Chance zu geben.

Wie das neue kommt, ist alles offen.

Intuition gibt Impulse fuer diesen Schritt jetzt.

Inneres Klaeren fuer mich.

Fuer mein Wachstum ein ja.

Ausserdem weiss Intuition immer mehr wie mein Jetzt-bewusstsein.

Lol...ja.

Eben kommt von innen:
Der Reset im Sommer, der mich total verunsichert hat, mir Angst gemacht hat und ich an meinem verletztlichsten Punkt war, entfaltet langsam seinen Sinn:

Neuanfang.

Innerlich in mir.

Inspiriert?

LOL..Schmunzel. JA!

Oh, noch ein Zusatz zur Geschichte.

Die innere Piratin und innere Forscherin haben sich wieder auf der Insel getroffen. Die innere Piratin schaut die innere Forscherin an, diese nickt nur und die innere Piratin versteht. 
Sie laufen wieder zum Boot, rudern mit dem Beiboot an Bord und setzen die Segel. 
Die innere Forscherin setzt sich auf die Bank neben die innere Piratin, die das Boot steuert. 
Sie segeln lange bis auf einmal die innere Piratin sagt: ' Manchmal gibt das Leben so starke Impulse, die man einfach  nur lebt. Und was immer dann seinen Abschluss hat, weil man wählt diesem starken Impuls zu folgen, wird dankbar wertschätzend losgelassen, die Wege waren eh schon lange am auseinanderdriften. Es war nur noch ab und zu eine Erinnerung an das eigene Potenzial, dass jetzt tief gelebt werden kann.'

Die innere Forscherin nickt und schaut aufs Meer, dann kommen die Worte aus ihr heraus, in einer neuen tiefen Sanftheit: ' Ich bin so dankbar, dass es mir wieder besser geht, und mir ist klar geworden, dass es ganz andere Wege braucht, damit wir beide erfüllt weitersegeln können und Neuland zu entdecken. Da ist eine Sanftheit in mir liebe Piratin, die möchte leben. Ich weiss du hast immer für mich gekämpft, jetzt bin ich für dich da, mit meiner wahren Stärke.
Sanftes Sein. Bist du bereit dafür?'

Die innere Piratin muss Schmunzeln und meint: ' Hm, dann mal los, ich hab auch schon ein Richtungsimpuls.'

Sie schauen sich beide an und wissen beide ohne Worte es wird alles so kommen wie es kommen soll.

Die freie Weite ruft.


Innerlicher Neustart.

Mal sehen was die nächsten Tag da am entfalten ist.

Gute Nacht.

Dankbares Loslassen.

OH! Wie ist das mit meinem Motto für diese Jahr? Beginners' Mind!

Hm ja...immer wieder bewusst loslassen von Erwartungen, Vorstellungen usw, um den Moment ganz zu leben. 

Zeit das intensiver zu trainieren, nein, nicht mehr trainieren, einfach leben.

:)))



No comments: