Saturday, November 21, 2015

Samstagsgedicht: Geh deinen Weg



'Geh deinen Weg
wie er entsteht
lass los
steig auf das Floss.

Geh deinen Weg
vertrau tief
irgendwann kommt wieder in Steg
zudem das Leben dich rief
anzulegen
um dich weiterzubewegen
selbst einen Schritt nach dem anderen gehen
egal was für Winde wehen
das Neuland zu entdecken
schauen, was wird dich anstatt zu erschrecken
erfreuen
und es ist nicht mehr ein scheuen
vor den Herausforderungen die da dann stehen
sondern ein mutig darauf zugehen
offen und wach zu spüren
sich lassen berühren
fühlen und sein damit
alles kann mitgehen im eigenen Schritt
ohne zu bedrängen
oder zu beengen
es ist einfach nur da, 
innen nah,
 um es genau zu betrachten,
anstatt gar nicht zu beachten 
und die Zeit geht zwar rum
doch es verfolgt einem hintenrum
überwältigt einem aus heiterem Himmel
und man würde am liebsten davonreiten auf einem Schimmel,
deshalb schon gleich von Anfang einfach ein
leben von einem 'Hallo- komm rein'
in meinen inneren Raum
um zu schaun
was wirklich ist
und ob es ist wirklich etwas ist das einem frisst
oder bereichert tief
zu dem das Leben dich rief.

Geh deinen Weg
unerschütterlich im Herz
denn es weiss wie man wandelt den Schmerz
und es braucht keinen Erlaubnisbeleg
von aussen, nur von dir selbst
 auch kein gefällst
in der Bewertung der Umgebung
denn jeder weiss, es ist pure Belebung
wenn man sein Tiefstes lebt
dass die innere Freude bebt
und dieses ansteckende Beben
auch wird andere beleben
die können tief verstehen
und vielleicht wirst du mit ihnen ein Stück gehen
wer weiss wie lange
ohne ein 'oh ich bange'
jemand zu verlieren,
das Leben wird dich immer wieder entführen,
zu der Stelle, dem Moment,
der nicht mehr hemmt,
sondern dich befreit
zu sein wie du bist
da gibt es Menschen die leben nicht 'Ego vermisst'
die leben aus ihrem Herz
die teilen mit dir ein tiefes Verständnis vom Schmerz
und gehen trotzdem mit weiter
jedesmal noch ein Stück bereiter
das zu leben
was ihnen das Leben wird geben
jeden Tag neu
ohne Bereu
sondern mit ganz tiefer inneren freien Weite
die wird immer dasein und daraus ein begleite
 mit jedem Schritt
in ein Glück
das man nicht himmelhochjauchzenden nennt
sondern das mit einer sehr ruhigen warmen Flamme brennt
und dein Wohlgefühl im Kern des Wesens ist
das so schnell nicht erlischt
denn ist dein Licht.'

- Geschrieben und Copyright von Anke Martin

No comments: