Sunday, August 13, 2017

Sonntag hallo - Sonne? Wärme?


....Fortsetzung....

Die Piratin hat alles mit angehört, wie sich die Forscherin und der gute Freund unterhalten haben und sie freut sich für die Forscherin, sie weiss wie bedeutend ihr das ist. Die Piratin läuft immer noch vorne, sie dreht sich um und sieht die Gruppenverteilung, hinter ihr der gute Freund und die Forscherin, dann kommt der Fährtenleser mit dem Schöpfer und am Ende schlendert die Schöpferin. Sie hat etwas mehr Abstand zu den anderen und die Piratin schmunzelt, sie spürt, was die Schöpferin lebt, ihren Raum tief erfüllend. Sie intergriert das neu begonnene auf ihre Art und Weise. 
 Sie dreht sich wieder um und schaut  nach vorne. Der Wald ist gross und es ist kein Ende in Sicht, die Landschaft ist leicht hügelig und sie gehen auf und ab, die Geräusche des Waldes haben eine beruhigende Wirkung auf alle. Die Piratin seufzt aus einem Wohlgefühl heraus, als sie merkt, sie hat einen Gefährten auf gleicher Höhe, sie blickt den Fährtenleser an und sagt: 'Hallo, möchtest du die Führung übernehmen? Hab nix dagegen.' Dazu macht sie ein Petzauge und wartet auf die Anwort. 
' Gerne, möchtest du dennoch mit mir laufen?', gibt der Fährtenleser als Anwort. 
'Gern, wenn du das möchtest.' freut sich die Piratin. 
Sie ist normal niemand, wo so viel Gesellschaft braucht, sie liebt ihre Freiheiten, doch irgendwie kann sie spüren, dem Fährtenleser geht es genauso und deshalb ist da keine Abwehr oder Widerstand in ihr. Sie hat zwar die Forscherin um sich und das macht ihr  auch nichts aus, nur andere, die sie noch nicht so kennt, ist sie immer erst reserviert und im Abstand bevor sie ihre Vorsicht lässt und öffnet. 
Der Fährtenleser hat wohl Redebedarf und fragt: ' Wie lange segelst du schon auf den Meeren?'
' Seit ich denken kann.', anwortet die Piratin.
Der Fährtenleser schmunzelt, er wird viele Fragen stellen müssen, so einfach teilt die Piratin nicht Dinge mit ihm, es wird seinen Grund haben, warum sie so ist. Sie ist eine Kämpferin, sie bietet Schutz, da braucht es eine gewisse kühle Haltung gegenüber manchem, ausserdem ist sie ein weibliches Wesen, was noch mehr klare Haltung braucht, als er als männliches Wesen in der gleichen Situation. 
Dann fragt er weiter: 'Ist die innere Forscherin schon immer dabei?'
'Nein, sie kam erst vor ein paar Jahren aufs Boot, purer Zufall, es hat gepasst und sie fuhr einfach mit mir mit, und sie blieb. Sie hat kein Problem mit mir, und meiner Art, wir ergänzen uns gut und ich würde mein Leben geben für die Forscherin und Schöpferin. Es ist meine Aufgabe sie zu schützen' teilt die Piratin. 
Der Fährtenleser nickt und ist dann kurze Zeit still. Sie wird ihn nichts fragen, noch nicht, es braucht erst tiefes Vertrauen, wie weit das bei der Piratin schon gewachsen ist, weiss er nicht genau, es spielt auch keine Rolle wirklich. Allein dass sie ihn neben sich laufen läßt ist ein Zeichen für Vertrauen, dass er nicht zerstören möchte. Er spürt ihre Kraft und Stärke und intuitiv spürt er auch, mit der Piratin im Kampfmodus ist nicht zu spassen, er möchte es nicht provozieren, er hat starke Frauen schon erlebt, sie haben eine Power, die selbst die härtesten Krieger in die Knie zwingen können. Dazu kommt ihm ein Chinesische Sprichwort, dass ihm auf einer Reise mit dem Schöpfer in den Weg kam - When sleeping women wake, mountains move. - Chinese proverb - Die Piratin fällt definitiv in diese Kategorie und dennoch lebt sie das nicht aus wie sie möchte, sondern nur dann wenn es keine andere Wahl mehr gibt. Sie ist zu wach und achtsam, als dass sie ihre Power als Manipulationswerkzeug nutzen würde. Sie hat ein zu grosses Herz, auch wenn sie es gut versteckt und beschützt. 
Dann sagt er: 'Danke für deine Anworten, ich weiss das sehr zu schätzen.'

Ab jetzt laufen sie in Stille nebeneinander und er führt die Gruppe, die Piratin überlässt ihm ganz die Führung, selbst neben him herlaufend. Er ist wirklich fasziniert von diesem weiblichen Wesen, das wird er ihr auch irgendwann sagen, nur jetzt noch nicht, die Zeit ist noch nicht da. Bis dahin geniesst er einfach auf einen Mensch getroffen zu sein, der seine Leidenschaft teilt, Wege finden und wenn es sein muss Kämpfen für die gute Sache, für den Schutz aller. 

Fortsetzung folgt......

Heutige Inspiration in meinem Impulsbuch ist Thema Freundschaft.

Ja sehr wichtig.

Und fuer meinen kleinen Kreis sehr dankbar.

Was mich wieder zum Ergebnis von 'So bin ich eben! ' fuehrt. 

Da steht das was ich bestaetigen kann. Ich schliess nicht schnell Freundschaften, ich such mal die Stelle zum zitieren.

'Tugendminister pflegen einen kleinen und auserwählten Freundeskreis. Klein, weil sie introvertiert sind und deswegen ihr Bedürfnis nach Kontakt und persönlichem Austausch bereits durch wenige nahestehende Personen erfüllt wird. Auserwählt, weil es ihnen wichtig ist, mit engen Freunden die gleichen Wertvorstellungen zu teilen. Deshalb scheiden viele Menschen bereits von vornherein für Freundschaften aus. Es ist aber nicht so, dass IAFL's quasi nur zu ihresgleichen Kontakt suchen. Im Gegenteil, sie diskutieren gern und setzen sich auch mit Andersdenkenden über Wertfragen auseiander. Jedoch schliessen sie auf dieser Basis keine Freundschaften, weil eine wesentliche Gemeinsamkeit nicht efüllt ist. 
Sehr wichtig ist für Tugendminister der persönliche Austausch, sie hinterfragen sich und andere. Wie alle AF's reflektieren sie gern sich selbst und ihre Beziehungen. Und genau darüber möchten sie mit ihren Freunden reden können. Es langeweilt sie, wenn das Gespräch ohne Tiefgang bleibt und auf einer oberflächlichen Ebene dahinplätschert. Deshalb tummeln sich in ihrem Freundeskreis viele AF's,  die auch auf der Suche nach Lebenssinn und Bedeutung sind. Weitläufigere und oberflächliche Bekannschaften pflegen Tugendminister kaum, denn solche Kontakte strengen sie an. Stattdessen verbringen sie lieber Zeit für sich, die sie benötigen, um Kraft zu schöpfen.'

- So bin ich eben! , Stefanie Stahl


Boah tut dieser blaue Himmel und die Sonne so gut!

Krass!!!!

Schöner Sonntag!!

So, bin übrigens bei 95% Auftanken. Diese Wochenende ist und war ein Geschenk bis jetzt.

So dankbar! :)))
  Eine Collage, die ich vor Jahren gestaltet habe wollte mal wieder genauer betrachtet werden...Schmunzel.

Das bin ich. 
In Collageform. 
 


Zitate darauf:

'Vertrauen ist die Kraft der Liebe.' - Honore de Balzac

' Lass nie zu, dass, du jemandem begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist.' - Mutter Theresa

' Was jeder Tag will, sollst du fragen. Was jeder Tag will, wird er dir sagen.' - Johann von Goethe

'Beauty is not in the face;  beauty is a light in the hear.' - Kahlil Gibran

' Alle Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir die in die Höhe steigen.' - Friedrich Nietzsche

' In everyone's life, at some time, our inner fire goes out. It is then burst into flame by an encounter with another human being. We should all be thankful for those people who rekindle the inner spirit.' Albert Schweitzer

'Glaube ist Liebe zum Unsichtbaren, Vertrauen aufs Unmögliche, Unwahrscheinliche.' - Johann Wolfgang von Goethe

'Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende.' - Demokrit

'Live in rooms full of light.' - Cornelius Celsus

' Schreibe, was nicht vergessen werden sollte.' - Isabel Allende

' Gib jeden Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.' - Mark Twain

' Alles wahrhaft Grosse, vollzieht sich durch langsames, unmerkliches Wachsen.' - Seneca

' Nur wer die Herzen bewegt, bewegt die Welt. ' - Ernst Wiechert

' Be brave. Take risks. Nothing can substitude experience.' - Paulo Coelho

' Es gibt nichts schöneres, als geliebt zu werden, geliebt um seiner selbst willen oder vielmehr: trotz seiner selbst.' - Victor Hugo

' Im Laufe des Lebens erschafft man sich sein eigenes Universum.' - Winston Churchill

 

So, back to routine, langsam.

Zum Abschluss gabs noch Eis im Eiskaffee. Tradition mittlerweile :)

Und Anke merkt, so ganz für Aktion bin ich dann doch noch nicht bereit, LOL...langsames Ranführen nach Erholungswochenende mit nur einem Kind. 

Schmunzel.

Und krass...wenn mir jemand anderes erzählt, dass sie Klettern probiert haben, werd ich ganz freudig kribbelig....seufz..nein ich war diese Woche nicht, Ja es war eine gute Wahl, ja ich bin jetzt kribbelig, nur gibt mir mein Körper die Signale: lass mal gut sein diese Woche, die kommende ist wieder besser. 

Manchmal hat Frau so Phasen und es ist wirklich besser da auf seinen Körper zu hören, trotzdem kribbelt es....erstaunlich....was für Anziehung dieser Sport hat....

LOL!

Jetzt geht allerdings wieder die Zeit los wo es heisst: wo schaff ich mir Freiräume es zu leben.....liebes Leben....Zeitmanagment, yep. Räume erschaffen!

Danke im voraus.   

Schöner Abend :))

Routinebeginn klappt sehr gut, dankbar!
 

Gute Nacht - einfach nur alles loslassen.

Bis morgen :)

No comments: