Monday, June 19, 2017

Das Tor, zu was ?


....gute Frage....keine Antwort....auch gut, lol.

Waermekopf heute....komischer und doch ganz guter Tag.

Haha, Dualitaeten vereint lebend?

Kann sein.

Lol....

Schoener Abend :))

Mir geht soviel durch den Kopf die letzten Tage und doch will nichts davon in den Ausdruck...eins weiss ich, diese Phase wie sie ist, zeigt mir jedoch was...ein Erfahren...wenn es seine Zeit hat, kommen die Worte.

Aye!

Meine Leidenschaft, meine Begeisterung gehoert den Wachstumsraeumen.

Wenn dann eine Phase eines gemeinsamen Wachstumsraum vorbei ist und ich wieder allein in dem Raum bin, ist es nix neues und doch jedesmal anders.

Was ist diesmal anders?

Hm...

Es war diesmal eine bewusste Wahl durch den Loslassen-schmerz durchzugehen ohne das es mich in ein Loch gerissen hat.

Es ist immer noch tiefe Freude da, solch einen Wachstumsraum ueberhaupt erlebt zu haben.

Es ist tiefe Dankbarkeit da, fuer all das, was daraus, in mir wachsen und entfalten durfte.

Es wird immer ein Schmunzeln auf mein Gesicht zaubern und das Beste wuenschen fuer den Mensch, der bereit war diesen Raum mutig, zu wagen, zu leben.

Es ist ein gestaerktes weitergehen auf meinen Alleinpfaden und ein tiefes Wuenschen, dass es nicht nur fuer mich so ist.

Sanfte Staerken wieder neu aufgestellt....

Der 'intuitiv-gefuehrte-jedoch-nicht-alles-erfahren-muessen-Erfahrungsjunkie-Anke', tickt eben so wie es tickt - anders.

Lieben zu leben - in Freude.

Neue klare Wahl.

Aber sowas von.

Aye!

Piratinnengeschichte? Im Einfingersystem?

Hm....lol...

Die innere Piratin, Forscherin und Schoepferin sind mittlerweile auf einem Plateau angekommen. Dort sitzen sie nun alle auf Steinen und bestaunen die unendliche weite Aussicht. Es umhuellt sie mit Mut, Lebensfreude und Begeisterung fuer neue Abenteuer und was noch alles auf dem Weg kommt.

Die Schoepferin steht auf, stellt sich an den Rand des Plateaus und streckt ihre Arme seitlich aus, ihre Handflaechen sind nach oben gedreht, sie atmet tief ein und aus, schliesst ihre Augen und lauscht ihrem Herzen.
Es schlaegt ruhig und stark, voller Kraft und Energie.
Sie fuehlt sich hinein in den ureigenen Rhythmus und ist einfach nur darin.
Es ist ein sein in einem warmen weiten Raum, der Geborgenheit schenkt, lichtdurchflutet. Darin zu sein, laesst tiefe Zufriedenheit entfalten, mit sich und der Welt im Frieden sein - erfuellt im Jetzt.
Da gibt es keine Gedanken, nur pures waches sein - wahrnehmen - spueren - fuehlen.

Sie geniesst es sehr diesen Raum in sich selbst zu haben, egal wo sie ist, er ist da.

Sie weiss nicht wie lange sie darin schon verweilte, als eine Frage in ihr auftaucht. Sie steht ihr gegenueber im Herzraum in Form eines Gefuehls. Sie schmunzelt die Frage an, reicht ihr die Hand und gemeinsam drehen sie sich um um ein paar Schritte in die Mitte des Herzraumes zu gehen.

Dort schliessen beide die Augen und halten sich an den Haenden.

Eine Symbiose entsteht und es findet ein Vermischen statt.
Anteile werden integriert und es formt daraus neues. Was es ist, ist zu diesem Zeitpunkt nicht von Bedeutung.
Allein der Austausch, der unbewusst stattfindet, das Unsichtbare, ist jetzt von Bedeutung.
Die Entfaltung des neu Formenden wird kommen, zu seiner Zeit.

Als erste oeffnet die Schoepferin die Augen und bedankt sich bei dem Gefuehl. Dann lassen beide los und das Gefuehl loest sich langsam auf, es ist nur noch die Schoepferin da. Diese spuert den Impuls, den Raum zu verlassen und ihre Reise fortzusetzen.

Mutig, frei, freudvoll zu erfahren, was auf sie wartet und ihr hilft ihr wahres Potenzial ganz entfaltend tief authentisch zu leben.

Sie oeffnet die Augen, dreht sich zu den anderen und diese verstehen, es ist Zeit weiterzugehen.

Im tiefen Vertrauen, sie als Einheit, finden in jedem Weg freudvolle Erfuellung :)

Fortsetzung folgt...

Haha...doch Einfingergetippt, hihii...gute Nacht :)


No comments: